Vernetzung

Finanzielle Förderung

Das BFU ist 1995 aus einer Bürgerinitiative rund um Mitglieder von Amnesty International entstanden und arbeitet seitdem unter dem Dach des RehaVerein für soziale Psychiatrie Donau-Alb e.V. . Als aus der Zivilgesellschaft geborenes Projekt muss das BFU sich selbst finanzieren und jedes Jahr aufs Neue eine stabile ökonomische Grundlage für die Weiterarbeit schaffen.

Von den Anfängen bis heute sind Spenden aus der Bevölkerung eine wesentliche Grundlage für die Existenz des BFU.  Hinzu kommen Förderungen durch andere Einrichtungen der Zivilgesellschaft wie z.B.  Menschenrechtsorganisationen oder Stiftungen, seit einigen Jahren auch  staatliche und kommunale Fördermittel.  Zur Zeit tragen das Land Baden-Württemberg und die Stadt Ulm mit insgesamt etwa 25 %  zur jährlichen Finanzierung des BFU bei, in einigen Jahren sind auch Fördermittel der Europäischen Union und des Bundes hinzu gekommen.

Eine Übersicht über die aktuellen Geldgeber des BFU finden Sie in der Leiste mit den Logos unserer derzeitigen finanziellen Förderer.

 

Unterstützer & Kooperationspartner

Als klassisches Kind der Zivilgesellschaft war und ist das BFU seit seinen Anfängen eng mit  anderen Organisationen der Zivilgesellschaft vernetzt.  In Ulm besonders wichtig für Hilfesuchende ist unsere Kooperation mit der Caritas Ulm, mit der wir gemeinsam die Therapie für Kinder und Jugendliche organisieren.

Im Rahmen der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (BAfF) arbeitet das BFU mit anderen Behandlungszentren in Deutschland zusammen und beteiligt sich am Informationsaustausch zwischen den verschiedenen Einrichtungen.

Dasselbe gilt für die inzwischen 8 regionale Zentren umfassende Landesarbeitsgemeinschaft Flucht und Trauma der Psychosozialen Zentren Baden-Württemberg. 

Gemeinsam  mit Amnesty International und der Ulmer Stiftung Menschenrechtsbildung stellen wir für Bildungs- und Fortbildungsprojekte  Jugendliche und Erwachsene rund um das Thema Menschenrechte erfahrene Referenten/innen zur Verfügung.

Der Förderverein des BFU  steht als Forum allen Menschen offen, die die Arbeit des BFU unterstützen wollen und beteiligt sich regelmäßig an Veranstaltungen und Initiativen zur Menschenrechtsarbeit in der Region.